in projekte investieren
crowdinvesting einfach erklärt
über dagobertinvest
Kontakt
dagobertinvest
Tel.: 0800 4000 460
welcome@dagobertinvest.at
Adresse
dagobertinvest gmbh
Wohllebengasse 12-14 Top 601
1040 Wien
Login
dagobertinvest
Hier können Sie sich für den internen Benutzerbereich bei dagobertinvest anmelden. Dadurch haben Sie Zugriff auf Projektdetails, Unterlagen, weitere News und können in Projekte investieren. Sollten Sie sich noch nicht für dagobertinvest registriert haben, klicken Sie einfach auf Neuen Account anlegen.
Login
Mit bestehendem Konto anmelden
Passwort vergessen und ändern
Registrieren
Neues Kundenkonto anlegen Neuen account anlegen

Der Crowdfunding Blog


GELD AUS DER CROWD Die Presse

"Geld aus der Crowd: Nicht nur für Start-ups

Für Start-ups ist es fast schon selbstverständlich, aber auch etablierte Unternehmen, die Kapital brauchen, greifen immer öfter darauf zurück. Auch als Anlageform etabliert es sich - freilich als eine mit Risiko."

Die Presse hat am 11.06.2017 und 12.06.2017 ausführlich über Crowdinvesting und dagobertinvest in der Online- und Printausgabe berichtet. Bei dagobertinvest können Sie einfach in etablierte Immobilienunternehmen investieren. Herr Mag. Zederbauer wurde für diesen Artikel interviewt.

Den gesamten Artikel können Sie online bei DiePresse.com lesen.

Hier finden Sie einen Ausschnitt über Immobilien-Crowdinvesting:

"Selbst heimische Bauträger nützen zunehmend Nachrangdarlehen, um ihre Eigenmittel aufzustocken. Mehrere Plattformen haben sich inzwischen auf Immobilien spezialisiert, vor allem dagobertinvest und Home Rocket. Wer da investiert, macht es nicht aus Idealismus. „Das ist eine Geldanlage“, sagt Andreas Zederbauer von dagobertinvest. Zurzeit habe man das 20. Projekt laufen, 18 seien finanziert, zwei bereits zurückgezahlt und meist fünf bis zehn neue in der Pipeline, berichtet er. Üblich sind dabei Laufzeiten bis 24 Monate. „Die Laufzeit ist ein wesentlicher Faktor“, sagt Zederbauer. Der Zugang der Investoren: Je kurzfristiger, desto lieber. Was nachvollziehbar ist – denn ein beachtliches Risiko bleibt, allein schon durch das Konstrukt als Nachrangdarlehen. Geht das Unternehmen pleite, ist das Geld weg. Kürzere Laufzeiten machen das überschaubar. In Deutschland werde Anlegern zudem empfohlen, das dafür reservierte Kapital auf 20 oder mehr Projekte zu verteilen, sagt Zederbauer."