Die häufigsten Fragen unserer Investoren zu Bestandsimmobilien

FAQ's zu Bestandsimmobilien

Was ist eine Bestandimmobilie?

Das ist eine bestehende Immobile, die im Eigentum eines Bauträgers steht. Die Wohnungen sind, bzw. werden an  Mieter vermietet. Der Bauträger beabsichtigt diese Immobile langfristig zu behalten.

Was ist der Unterschied zu einer Projektfinanzierung?

Unsere bisherigen Crowdinvesting Kampagnen waren Projektfinanzierungen. Das bedeutet, dass ein Bauträger ein neues Bauvorhaben projektiert und umsetzt. Bei Bestandsimmobilien wird nicht die Umsetzung eines Projektes, sondern das „Halten“ einer bestehenden (und vermieteten) Immobilie finanziert.

Was bedeutet das für mich als Investor?

Die Umsetzung eines neuen Bauvorhabens ist mit deutlich mehr Risken behaftet. Sobald ein Projekt fertiggestellt und vermietet ist, fallen viele typische Risken einer Projektentwicklung weg. Daher sind die Zinsen, die bei Bestandsfinanzierungen gezahlt werden, niedriger.

Was ist der Vorteil für mich?

Sie geben dem Bauträger ein Nachrangdarlehen. Auch wenn die formalen Risiken gleich sind, so ist die Finanzierung einer Bestandsimmobilie weniger riskant und daher aber auch schlechter verzinst. Der Vorteil besteht in einer besseren Risikosituation und in der regelmäßigen Auszahlung von Zinsen (meist halbjährlich).

Warum bietet dagobertinvest jetzt auch Bestandsimmobilien an?

Wir befinden uns in einer Phase, wo Immobilien (noch immer) einen stetigen Wertzuwachs haben. Daher sind einige Bauträger bestrebt, ihre fertig gestellten Immobilien (z.B.: Eigentumswohnungen) nicht zu verkaufen, sondern möglichst lange zu behalten und zu vermieten. Wird eine Eigentumswohnung z.B.: nach der Fertigstellung noch 5 Jahre gehalten und vermietet, so kann der Bauträger auch noch den Gewinn der Wertsteigerung verbuchen.

Die Finanzierung von Bestandsimmobilien mittels Crowdinvesting wird auch von anderen in- und ausländischen Plattformen angeboten. Daher haben wir uns entschieden, diese Variante auch anzubieten.  

Wie erfolgt der Exit bei einer Bestandsimmobilie?

Ein planbarer Exit ist leider die Achillesferse dieses Produktes: Man kann davon ausgehen, dass im derzeitigen Umfeld eine gute Immobilie stets mehr Wert bekommt. Jedoch führt diese Wertentwicklung nicht zu einem Cashflow, der den Bauträger per se zur Rückzahlung befähigt. Daher ist bei der Finanzierung von Bestandsimmobilien der Exit (=die Abschichtung der Nachrangdarlehen)  durch

  • späteren Verkauf von Wohnungen,
  • späteren Verkauf des gesamten Projektes, oder
  • Umschuldung der Finanzierungsstruktur geplant

Da der Zeitpunkt der Rückzahlung langfristig ist, kann zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses kein prüfbarer Plan für die Rückzahlung vorliegen.  

Crowdfunding und Immobilien Crowdinvesting vom Branchenführer in Österreich

Frage stellen