Der Crowdinvesting Blog –
dagobertinvest

Investoren über Crowdinvesting

Interview mit UIrich T | Powerinvestor

 

 

dagobertinvest: Wie sind Sie auf Crowdinvesting aufmerksam geworden und seit wann investieren Sie in Crowdinvesting-Projekte?

 

Ulrich T.: Soweit ich mich erinnern kann, kam vor Jahren per Mail das Angebot einer Investitionsmöglichkeit – es handelte sich um eine Art Genussrechtskapital – das habe ich damals nicht angenommen. Doch die Möglichkeit, durch Investments höhere Zinsen zu bekommen, hat mich neugierig gemacht und ich habe begonnen, im Internet nach Alternativfinanzierungsmöglichkeiten zu suchen. Dabei bin ich auf Crowdinvesting gestoßen. Zuerst habe ich es mit kleineren Beträgen gewagt – das war im August 2016, also über dreieinhalb Jahre her. Nun betreibe ich Crowdinvesting im größeren Stil und fahre sehr gut damit.

 

dagobertinvest: Warum investieren Sie in Immobilien?

 

Ulrich T.: Es gibt nicht mehr so viele Möglichkeiten, seit festverzinsliche Wertpapiere nichts mehr abwerfen. Die Entwicklung am Immobilienmarkt ist nicht so volatil wie am Wertpapiermarkt. Bei Immobilien-Crowdinvesting weiß man, wer was baut, bekommt einen Einblick in die Vermarktungsstrategie und kann als Investor viel besser planen. Man lernt bei jedem Projekt und kann sich durch ein Exposé und alle sonstigen bereitgestellten Informationen ein gutes eigenes Bild machen. Ich finde, Immobilien-Crowdinvesting ist eine sehr sympathische Anlegeform.

 

dagobertinvest: In wie viele Projekte haben Sie bereits investiert?

 

Ulrich T.: Derzeit sind es wohl über 30 Projekte auf den unterschiedlichsten Plattformen.

 

dagobertinvest: Hat sich Ihr Anlageverhalten aufgrund von COVID-19 verändert?

 

Ulrich T.: Nein, hat es nicht wirklich – Crowdinvesting birgt immer ein Risiko – doch das hat man überall woanders auch. Eine Pandemie hat natürlich Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Staatshaushalte und selbstverständlich auch einen starken psychischen Effekt auf jeden Einzelnen – Stabilität spielt eine große Rolle bei Investmententscheidungen.

Am Aktienmarkt ist es aber noch viel unberechenbarer – und das Kapital liegen zu lassen, ist auch keine Lösung.

Mit Verzögerungen auch am Immobilienmarkt ist zu rechnen und das kann ein zusätzlicher Stressfaktor sein. Da steht oft das Nachrangdarlehen im Kreuzfeuer der Kritik - doch selbst wenn man nicht nachrangiger Gläubiger ist und in der ersten Reihe steht, ist in einem Insolvenzfall meist nichts mehr zu holen. Das muss man einberechnen und schmälert die Gesamtrendite der Anlageklasse.

Ich werde auf jeden Fall weitere Investitionen machen. Ich achte vielleicht etwas mehr auf Sicherheiten, z.B. ob Einheiten bereits veräußert sind.

 

dagobertinvest: Was möchten Sie neuen Anlegerinnen und Anlegern mitgeben? Worauf sollte geachtet werden?

 

Ulrich T.:

  1. in Projekte erfahrener Emittenten investieren: 8, 9 oder 10 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche sind von Vorteil.
  2. die Struktur grob verstehen können: Ich investiere beispielsweise auch lieber in Projektgesellschaften, die ein einzelnes Projekt umsetzen und nicht in eine Holding.
  3. sich selbst wohlfühlen dabei – d.h. das Risiko bei der Verzinsung miteinbeziehen: Wenn man das Gefühl hat, das Risiko sei zu hoch, dann besser den Betrag anpassen und weniger investieren.
  4. in Projekte investieren, die man selbst für sich bewerten kann: unter Doppelhäusern oder Reihenhäusern und Mikrowohnanlagen kann man sich etwas vorstellen und aus den Kampagnen bekommt man die Informationen, um es bewerten zu können.

 

Zusammenfassend - es braucht einfach ein gutes Gefühl dabei! Man schläft dann einfach besser *lacht* - in Wahrheit haben der Bauträger und der Investor das gleiche Ziel!

dagobertinvest: Herzlichen Dank, Herr T., dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten!

Crowdinvesting-Plattform

dagobertinvest gmbh
www.dagobertinvest.at

dagobertinvest ist österreichischer Corwdinvesting-Marktführer und vermittelt private Darlehen für wirtschaftlich geprüfte Projekte von renommierten Immobilienent-wicklerInnen. Mit einem hochkarätigen Team von Finanzexperten bietet dagobertinvest eine rentable Alternative gegen Kreditklemme und Nullzinspolitik.

Kommunikation & Kampagnen


Mag. Ulrike Losmann-Hartl

dagobertinvest

Die Crowdfunding-Plattform dagobertinvest wurde von der Unternehmens- und Vermögensberatung zederbauer + partner ins Leben gerufen, die seit 2008 erfolgreich am Markt tätig ist. Zu den weiteren Gründern von dagobertinvest gehören zudem eine Reihe erfahrener Unternehmer, die z. B. aus dem Immobilienbereich, dem Marketing oder der Rechtswissenschaft kommen. Eine der Kernkompetenzen von zederbauer + partner ist die Unternehmensfinanzierung, die bei der Konzeption von dagobertinvest eine wesentliche Rolle gespielt hat.

Zurück